Beweissicherung

Beweissicherung

bedeutet hier die

Erfassung und Dokumentation baulicher Zustände von Gebäuden

In der Regel werden die Feststellungen aus örtlichen Begehungen und Besichtigungen durch den Sachverständigen mittels Fotos, Text und Skizzen dokumentiert und stehen so bei möglichen Streitigkeiten oder gerichtlichen Auseinandersetzungen zur Verfügung.

Besonders schadensträchtig sind Belastungen Erschütterungen im Zuge von
  • Abrissarbeiten
  • Ramm- und Verbauarbeiten
  • dem Aushub von Baugruben
  • dem Einsatz von Rüttlern, Verdichtungsgeräten und grossen Baumaschinen.

 

Sie wollen bauen?

Sie sollten im Vorfeld prüfen (lassen), ob Ihre Baumassnahme zu Beschädigungen an anderen Gebäuden führen kann. Dies gilt gleichermassen für Umbauten, Neubauten  und auch für den Abriss von Gebäuden.

Ihr Nachbar baut?

Wenn die Baustelle des Nachbarn an Ihrem Gebäude einen Schaden verursacht, ist es im Nachhinein regelmässig schwer und häufig unmöglich nachzuweisen, dass die Schäden vor Baubeginn noch nicht vorhanden waren. Im Zweifelsfall sollten SIE dies nachweisen können, ansonsten bleiben Sie möglicherweise auf dem schaden ‘sitzen’.

Eine vorbeugende Beweissicherung bringt Klarheit und soll Sie vor Schäden bzw. ungerechtfertigten Forderungen schützen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.beweissicherung.berlin